Instrumente in der Guggenmusik

Zu den Guggenmusikinstrumenten gehören eine Reihe von Blasinstrumenten, sowie Trompeten, Posaunen, Saxophone, Hörner, Tuben und Trommeln oder Rasseln. Bei Blasinstrumenten unterscheidet man zudem zwischen Holzblas- und Blechblasinstrumenten. Besitz das Instrument eine Schwingungserzeugung durch ein Rohrblatt, so zählt es zu den Holzblasinstrumenten, selbst wenn das Instrument selbst nicht aus Holz gefertigt ist. Flöten wurden früher aus Knochen und später Holz hergestellt, aber heute werden eher Metalle und Kunststoffe für die Herstellung der meisten Blasinstrumente verwendet. Eine Ausnahme wäre das zum Beispiel die Zink-Flöte, die aus Holz hergestellt wird, aber nicht zu den Holzblasinstrumenten zählt, sondern den Blechblasinstrumenten, da die Schwingungserzeugung nicht per Rohrblatt erfolgt.

Wenn Guggenmusiker Holzblasinstrumente verwenden sind es meist Saxophone oder Klarinetten, manchmal auch Flöten und Oboen. Diese Instrumente verwenden Schwingungserzeugung durch jeweils ein Luftblatt, einfaches Rohrblatt oder Doppelrohrblatt. Zu den am häufigsten verwendeten Blechblasinstrumenten gehören Trompeten, Hörner, Tuben und Posaunen. Die Blechblasinstrumente erzeugen Töne mit einem Trichtermundstück und bestehen häufig, aber nicht immer, aus Blech. Sie sind meist lauter und werden deshalb bevorzugt.

Neben den Blasinstrumenten nutzen Guggenmusiker auch Schlaginstrumente sowie Trommeln, Paarbecken, Pauken und Rasseln. Man unterscheidet auch bei Trommeln zwischen verschiedenen Arten; wie Schlag-, Reib- Zupf- und Ansingtrommeln. Wie der Name schon verrät werden Schlagtrommeln mit Händen bzw. Schlägeln gespielt, Zupftrommeln erzeugen Töne per Zupfen, Rasseltrommel durch schütteln und Ansingtrommel durch das Spielen mit dem Mund.

Die verschiedenen Musikvereine nehmen teil an Karnevalszügen und anderen Festlichkeiten auf denen sie gebucht werden. Oft spielen Guggenmusiker lauten Lärm, also absichtlich falsch, weshalb die Musik perfekt zu großen Karnevalsfeiern passt, wo viel getrunken und getanzt wird. Die Blasmusik wird manchmal auch von Gesang begleitet. Da sämtliche Instrumente vertreten sind, ergibt die Guggenmusik einen interessanten Sound, der ursprünglich böse Geister verjagen sollte. Die Musiker selbst sind ganz nach Verein verkleidet, manchmal nur mit passendem T-Shirt und Perücke, manchmal herausgeputzt als Narren mit Masken, Schminke und Hüten.